Jupiter mit kleiner Brennweite

Jupiter mit kleiner Brennweite

Beitragvon Laadoc » Di 30. Mai 2017, 18:20

Die Bearbeitung ist dann schlussendlich häufig eine unendliche Angelegegenheit. Wann ist es genug? Wann ist das Ergebnis als optimal anzusehen.

980mm Brennweite sind für einen Planeten nicht allzuviel. Hier allerdings mit 3fach Barlow und ImagineSource DBK 21 Camera.

Nach vielen Umarbeitungen gefällt mir jetzt das Ergebnis. Mexican-Hat Filter in Giotto insgesamt 5 mal durchlaufen, dann die beiden interessantesten Ergenbnisse gestackt. Das härtere der beiden Bilder in schwarzweiß als Luminaz überlagert.

Jupiter17-05-18-21-30-09_g4_ap1_Drizzle30.jpg
ins Bild kann man klicken, wenn man will...


und eine andere Bearbeitung desselben Bildes ändert dann wieder alles; oder "Oh Gott, wann ist es denn genug?"

Jupiter_APM_17052017.jpg
Laadoc
 
Beiträge: 142
Registriert: So 2. Nov 2014, 13:53

Zurück zu Beobachtungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron